team


MIRIAM WELK | Choreographie/Organisation

wurde 1983 in Deutschland geboren. Sie studierte Bachelor Tanzpädagogik an der Hogeschool voor muziek en dans – CODARTS in Rotterdam (2000 bis 2005) und Master Choreographie an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden (2008/2009 und 2011/2012). Sie kollaboriert als Tänzerin, Choreographin, und Tanzfilm-Macherin mit verschiedenen Künstlern in Projekten wie „treasure factory“ und „wror“. Ihr Interesse liegt in der experimentellen und interdisziplinären Recherche kombiniert mit sozialen und philosophischen Diskursen. Miriam Welk ist Initiatorin des Künstlerkollektives wilde pferde. Ihre Produktionen wurden u.a. im Festspielhaus Hellerau, FriedrichstadtZentral e.V., im Projekttheater (Dresden), Mica Moca Project Berlin, in den Sophiensælen, zur Tanzwoche Dresden 2009, und zum OpenDans Festival 2010 und 2011 (Rotterdam) gezeigt. Sie unterrichtet in verschiedenen Projekten in Deutschland, den Niederlanden, Spanien, Israel und in den Palästinensischen Autonomiegebieten.
www.miriamwelk.de

SHUAH BROTHERTON | Projektion/Installation
geboren 1980 in Berlin, absolvierte im Juni 2010 das Lehramtsstudium mit den Fächern Kunst und Englisch an der Technischen Universität Dresden und lebt und arbeitet zur Zeit in Berlin als freie Künstlerin. Sie beschäftigt sich mit Malerei und Installation. Sie hat in Dresden und Berlin an mehreren Gruppenausstellungen mitgewirkt: „Zusammen“ Moto-renhalle (Dresden 2006), Jahresausstellungen des Werkstatthauses (Bienertmühle-Dresden 2005 – 2009), „Wir sind hier bei uns“ Pony Royal (Berlin 2011), „Unbound“ Agora Collective (Berlin 2011). Sie hat zuletzt für das Tanzstück „wror“ das Szenenbild und die Projektion gestaltet, welches im Mica Moca Projekt Berlin und Festspielhaus Hellerau aufgeführt wurde.
www.shuah-brotherton.de

JOSEFINE LINDNER | Installation/Bühnenbild
geboren1988 in Zschopau, Deutschland, studiert im 5.Semester der Bühnenbildklasse von Hartmut Meyer an der UdK. Vor dem Beginn ihres Studiums an der UdK absolvierte sie verschiedene Hospitanzen und Assistenzen für Bühnenbild u.a. am Berliner Ensemble, am Theater Eigenreich und an der Filmhochschule Konrad Wolf in Potsdam. Seit 2008 ist sie Mitglied im Eigenreich e.V. und hat mit Mitgliedern des Ensembles zahlreiche Stücke zur Umsetzung gebracht. Unter der Regie von Aureliuz Smigiel arbeitete Josefine u.a. am Kasemattentheater Luxembourg, vergangenes Jahr im Rahmen des Outrepasseur-Projekts am Thalia Theater Halle und am Théâtre de la Tête Noire in Frankreich.

LAURENTX EXTEMENDI | Soundinstallation
ist 1977 geboren. Nach dem Studium der Elektro-Akustik Musik in Bordeaux, Frankreich, arbeitete er beim Label Gabriel Editions. Er erlernte den beruf des Toningenieurs ud tourte mit der Band Gojira von1999 bis 2010 durch die ganze Welt. Er studierte auch am IRCAM in Paris Sound Design und konzentrierte sich auf Soundscapes und -installationen. Laurentx lebte 4 Jahr in San Francisco in Kalifornien und experimentierte mit Snesoren und Echtzeit-Komposition. Seit 2011 lebt und arbeitet er nun in Berlin als Komponist, Installationskünstler und Toningeneure im Asa Studio im Funkhaus.

LORETTA MEYER | Musik
wurde 1982 an der Ostseeküste geboren. Sie studierte Philosophie und Informatik in Rostock und Dresden, bevor sie 2007 nach Berlin kam, um als Projekt-Managerin im Department Casting für deutsche Fernseh- und Kinofilm-Produktionen zu arbeiten. Seit 1998 singt und spielt sie in verschiedenen Musikprojekten, die von Punk und Grindcore in der Vergangenheit bis zu experimentellem HipHop in der Gegenwart reichen. Seit Beginn 2012 konzentriert sich ihre Arbeit auf die Entwicklung von Sound-Collagen und die Kooperation mit anderen Kunstformen, wie in diesem Fall mit “Performing Arts”.
Cat’n’Guyen

BERGIT FAßL | Kostüme
wurde 1978 in Deutschland geboren. Sie studierte von 2001 bis 2010 Kunstgeschichte, Hispanische Sprach- und Kulturwissenschaften und Soziologie (Magister Artium) an der Technischen Universität Dresden.  Bergit blickt auf eine langjährige Erfahrung in Konzeption, Organisation und Umsetzung von Ausstellungen sowie Künstlerbetreuung zurück: 2010 Künstlerinnenprojekt GOLDRAUSCH, Berlin /  2008 Co-Kuratorin der 1. Ostrale, Ostragehege Dresden / 2007 – 2010 kuratorische Assitenz an der HfBK Dresden, u.a. für die Meisterschülerausstellung 2009 und die Ausstellungen Parasiten – Zwischen heilsamer Störung und unfreundlicher Übernahme 2008. Bergit arbeitet seit Anfang 2011 selbstständig als Kulturwissenschaftlerin/Kuratorin/Künstlerassistentin. Derzeit betreut sie inhaltlich und kuratorisch eine Machbarkeitsstudie für die Neustrukturierung des Konrad-Zuse-Computermuseum Hoyerswerda. (Büro Helmstedt/ Schnirch/Rom). Gemeinsam mit Konstanze Schütze entwickelt sie ein didaktisches Konzept für dieses Museum.
KIKKIMIKEODERDUKE

JULIA METZGER-TRABER | Performance
geboren 1986 in den USA, ist eine US-Amerikanische Performancekünstlerin mit deutsch-jüdischen Wurzeln. Sie studierte Sozial und Kulturtheorie am Smith College und Hampshire College in Western Massachusetts. Ihr künstlerischer Fokus liegt im konzeptuellen, prozessorientierten Arbeiten, welches sie in diversen Genres zum Beispiel mit Hip-Hop-, Grotowksi-, Improcomedytechnik, West Afrikanischem und Zeitgenöschem Tanz praktiziert. Julia arbeitet bevorzugt in Kollektiven, wie zum Beispiel dem Performance Kollektiv 77 Stolen Fish.
Vimeo & 77 Stolen Fish

VASSO POLYMENI | Performance
geboren 1980 in Griechenland, machte im Jahr 2003 ihren Abschluss BA in Performing Arts an der Hogeschool voor muziek en dans – CODARTS, Rotterdam und absolvierte ein Auslandsaufenthalt an der Alvin Ailey Dance School, New York (2001). Sie arbeitet mit Tanz und Theater, sowohl als Tänzerin und Schauspielerin als auch als Choreographin und Regisseurin und ist ausserdem küntslerische Leiterin von nomass, ein kollektives Netzwerk von Künstlern in verschiedenen Teilen Europas. Bevor sie in 2010 nach Berlin kam, arbeitete sie in Frankreich, den Niederlanden sowie in New York, Tel-Aviv, Athen und London.
Nomass

MARIELLE KLEYN WINKEL| Performance
geboren in den Niederlanden, unterrichtet, inszeniert und spielt physical theatre. Sie studierte nach den Methoden von Jaques Lecoq und Body Weather Laboratory während ihres Studiums an der Hogeschool voor de Kunsten in Utrecht (HKU) in den Niederlanden. 2011 gründete sie das Künstlerkollektiv 77 Stolen Fish.
77 Stolen Fish

FERAY HALIL | Vortrag
geboren 1984 in der Türkei, studiert Theaterwissenschaft sowie Sozial- und Kulturanthropologie an der Freien Universität Berlin. Sie beschäftigt sich vorwiegend mit politischen Dimensionen ästhetischer Erfahrung im zeitgenössischen Tanz und Theater. Außerdem arbeitet sie in einem medizinanthropologischen Forschungsprojekt an der Europäischen Ethnologie der Humboldt Universität.

HARALD PITTEL | Mentor
geboren 1975 in Heinsberg/Rheinland, Deutschland, studierte von 1999 bis 2010 an der RWTH Aachen, Newcastel-upon-Tyne und der Universität Potsdam Anglstik und Germanistik und machte seinen Abschluss Magister Artium „mit Auszeichnung“. Seit 2011 promoviert er am Institut für Anglistik und Amerikanistik der Universität Potsdam über Thema „Space and Masculinities in Oscar Wilde and James Joyce“. Während seines Studiums war er für die Konzeption und Durchführung der bis heute stattfindendn bundesweiten Kampagne „Festival contre le Racisme“ zuständig (2003), wurde Delegierter zur Mitglie-derversammlung des DAAD (2004), und arbeitete als studentischer Gutachter für die Agentur ACQUIN im Akkreditierungsverfahren des Masterstudienganges „Literatur- und Kulturtheorien“ an der Universität Tübingen (2006).

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Advertisements
%d bloggers like this: